F X  -  M A Y R  -  F A S T E N . de

Fastenkur nach Dr. Franz Xaver Mayr

Informationen über
die als Brötchen-Milch-Kur bezeichnete F.X. Mayr Kur

F.X. Mayr Kur

Ablauf
» Frühstück
» Mittag
» Abendbrot

Wissenswertes
» Dr. Franz Xaver Mayr
» Bauchmassagen
» Wasseranwendungen
» Schonung
» Säuberung
» Schulung
» Substitution

Heilanzeigen
» Arthrose

Säuberung als Säule der Mayr-Therapie

Die Säuberung als Säule der Mayr-Therapie wird hauptsächlich durch die Verabreichung des salinischen Abführmittels Bittersalz bewirkt. Bittersalz regt die Darmtätigkeit stark an und hilft auf diese Weise, die an der Darmwand abgelagerten, faulenden Rückstände zu entfernen. Diese Rückstände werden allgemein als Schlacken bezeichnet und bestehen aus unterschiedlichen, teilweise giftigen Gärungs- und Fäulnisstoffen. Hartnäckig in den Darmzotten haftend, verursachen diese schädlichen Altlasten eine permanente Reizung des Darmes, die sich nicht nur auf den Verdauungstrakt, sondern auch auf Leber, Nervenzellen und sonstiges Körpergewebe negativ auswirkt. Als Folge können chronische Nervenreizungen und Darmwandentzündungen entstehen, die wiederum die lebenswichtige Aufnahme- und Barrierefunktion der Darmschleimhaut schwächen. Zudem verursachen die Giftstoffe eine starke Übersäuerung des Darms.

Zur Unterstützung der Säuberung wird täglich vor dem Frühstück ein Viertelliter Wasser-Bittersalz-Lösung getrunken. Die zwei bis drei täglichen Mahlzeiten der Kur bestehen lediglich aus je einem altbackenen Brötchen und Milch, ungesüßtem Kräutertee oder Mineralwasser. Das Brötchen wird in kleinen Bissen verzehrt, von denen jeder 40- bis 50-mal zu kauen ist. Erst dann wird die Flüssigkeit löffelweise aufgenommen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem intensiven und bewussten Kauen, das bereits Teil der Verdauungsarbeit ist und den Darm entlastet.

Die Säuberung mit ihren entschlackenden Maßnahmen führt dazu, dass die Patienten sich durch das "leichte Bauchgefühl" körperlich deutlich wohler fühlen. Des Weiteren hilft die Säuberung dem Darm, sich wieder selbst von anfallenden Schlacken und Giftstoffen zu befreien. Optimal vor Entzündung und krankhafter Zellentartung geschützt, kann der Darm seine Schutzfunktion so wieder ungehindert ausüben. Neben der Säuberung des Darmes wird bei der Mayr-Therapie auch eine Entgiftung der Leber angestrebt, die als zentrales Stoffwechselorgan von elementarer Bedeutung für den gesamten Körper ist. Eine Entlastung der Leber wirkt daher regenerierend auf Zellen, Gewebe, Blut und Körpersäfte gleichermaßen.

Die konsequente Reinigung, Entsäuerung und Entschlackung des Darms sorgt für eine langsam einsetzende Regeneration des Darmmilieus mit entsprechender Wirkung auf den gesamten Organismus. Die Wirkung des Bittersalzes wird bei der Säuberung durch spezielle Atemübungen und stimulierende Massagen des Bauchraumes begleitet. Auf diese Weise soll die Darmmuskulatur zusätzlich gekräftigt werden, um die normale Darmtätigkeit zu fördern. Auch die moderne Colon-Hydrotherapie kann bei der Säuberung des Darms während der Mayr-Kur zum Einsatz kommen.

 

Impressum