F X  -  M A Y R  -  F A S T E N . de

Fastenkur nach Dr. Franz Xaver Mayr

Informationen über
die als Brötchen-Milch-Kur bezeichnete F.X. Mayr Kur

F.X. Mayr Kur

Ablauf
» Frühstück
» Mittag
» Abendbrot

Wissenswertes
» Dr. Franz Xaver Mayr>
» Bauchmassagen
» Wasseranwendungen
» Schonung
» Säuberung
» Schulung
» Substitution

Heilanzeigen
» Arthrose

Dr. Franz Xaver Mayr

Dr. Franz Xaver Mayr lebte von 1875 bis 1965. Er wirkte als Kurarzt in der Steiermark, war in Wien und in Karlsbad tätig. Schon in seiner Zeit als Student glaubte er daran, dass sich gesundheitliche Störungen durch die "Sanierung" des Darms beheben ließen. So entwickelte er die bekannte Milch-Semmel-Kur, die heute den Namen Mayr-Kur trägt. Er erkannte, dass sich viele Probleme dadurch beheben lassen, dass eine Reduktion des Gewichtes erreicht wird, was aber nie sein Hauptziel war. Der österreichische Arzt Dr. Franz Xaver Mayr sah im Verdauungssystem des Menschen seinen so genannten Wurzelapparat, aus dem der Mensch seine Kraft schöpfen kann. Diesen Wurzelapparat galt es für ihn zu sanieren, zu erhalten oder so zu trainieren, dass er mit naturbelassener Kost klar kommen kann.

Heute werden die Erkenntnisse von Dr. Franz Xaver Mayr bei der Behandlung verschiedener Störungen der menschlichen Gesundheit angewendet. So zum Beispiel bei Magen- oder Leberleiden, bei Störungen des allgemeinen Stoffwechsels, bei Beschwerden an Wirbelsäule, Bandscheiben oder Nacken, bei Migräne, bei Übergewicht, bei Hautleiden oder verschiedenen Allergien. Die Erkenntnisse von Dr. Franz Xaver Mayr werden somit immer noch genutzt.

Vielen, die schon einmal über eine Diät nachgedacht haben, ist die Mayr-Kur ein Begriff. Diese wird von einigen Menschen angewendet, um eine Reduktion des Körpergewichts zu erreichen, obgleich sie ursprünglich nicht dazu gedacht war. Sie soll in erster Linie der Regeneration und Entlastung des Darms dienen. Das Prinzip hinter dieser Kur ist, dass der Körper durch eine vorübergehende Monotonie in der Ernährung dazu angeregt werden soll, wieder besser mit natürlicher Nahrung klarzukommen und diese besser zu verdauen. Gegessen wird bei dieser naturheilkundlichen Kur fast gar nichts, nur zweimal pro Tag gibt es ein altbackenes Brötchen zu speisen. Dieses soll neben der Sättigung auch den Speichelfluss anregen.

Die Mayr-Kur stützt sich auf die vier "S", die im Einzelnen die Schonung des Körpers, die Säuberung desselben, die Schulung der Verdauungsorgane und die Regeneration derselben sowie die Substitution. Diese soll einer Mangelernährung vorbeugen. Da aber die alleinige Aufnahme von trockenen Brötchen eine Form der Mangelernährung darstellt, ist es bei der Kur erlaubt, neben der Milch, die als Getränk dient, auch Vitamine und Spurenelemente sowie Mineralien zu sich zu nehmen.

 

Impressum