F X  -  M A Y R  -  F A S T E N . de

Fastenkur nach Dr. Franz Xaver Mayr

Informationen über
die als Brötchen-Milch-Kur bezeichnete F.X. Mayr Kur

F.X. Mayr Kur

Ablauf
» Frühstück
» Mittag
» Abendbrot

Wissenswertes
» Dr. Franz Xaver Mayr
» Bauchmassagen
» Wasseranwendungen
» Schonung
» Säuberung
» Schulung
» Substitution

Heilanzeigen
» Arthrose

Das Abendbrot beim F.X. Mayr Fasten

Die F.X. Mayr Fastenkur soll dem Verdauungstrakt Gelegenheit geben, sich zu schonen, zu säubern und zu schulen.
Dr. Mayr hatte beobachtet, dass es Menschen gibt, die Schwierigkeiten damit haben, Mahlzeiten zu verdauen, die sie spät am Tag zu sich genommen hatten.
Deshalb gibt es für das Abendbrot beim Mayr Fasten die Vorschrift, dass nach 18.00 Uhr keine feste Nahrung gegessen werden soll. In der Nacht kann der Verdauungsapparat die Nahrung nicht richtig verarbeiten. Folgen davon können Blähungen, Verstopfungen und Bauchkrämpfe sein. Auch der Schlaf ist weniger erholsam, wenn man sich mit vollem Magen hinlegt.

Von der zeitlichen Einschränkung einmal abgesehen, besteht das Abendbrot beim F.X. Mayr Fasten, genau so wie das Frühstück und das Mittagessen aus einem alten Brötchen und frischer Milch.
Durch häufiges Kauen und gründliches Einspeicheln dieses Speisebreis, hat der Darm nur sehr wenig Arbeit zu leisten und kann sich regenerieren.

Da während der gesamten Mayr Kur der Darm morgens mit einer Bittersalzlösung, und tagsüber durch das Trinken von zwei bis drei Litern stillen Mineralwassers und Kräutertees dabei unterstützt wird, sich von alten Stoffwechselrückständen zu befreien, ist diese Semmel-Milch-Kur sehr geeignet dazu, den Organismus zu entsäuern und zu entschlacken.

Die F.X. Mayr Fastenkur zielt auf eine langfristige Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und wird sehr empfohlen zur Vorbeugung von Verstopfung und Darmkrebs.
Auch nach erfolgreicher Beendigung der Kur sollte man die wichtigsten Grundsätze Dr. Mayrs weiter beherzigen: Kleine Portionen essen, sich Zeit lassen, jeden Bissen gründlich kauen, zwischen den einzelnen Mahlzeiten mindestens vier Stunden Pause lassen, und nach 18.00 nur noch flüssige Nahrung zu sich nehmen.

 

Impressum